WSBK

Sykes ist neuer Superbike Weltmeister

Grün in Front

Tom Sykes hat sich mit einem Doppelpodium am letzten Wochenende zum neuen Superbike Weltmeister des Jahres 2013 gekrönt. Der Vizeweltmeister vom letzten Jahr (damals verlor er den Titel um 0,5 Punkte an Max Biaggi), konnte den Titel mit einem dritten und einem zweiten Platz in Jerez beenden. Insgesamt gewann der Brite in diesem Jahr 9 Rennen. Er wird im nächsten Jahr seinen Titel verteitigen, er bleibt im Kawasaki Team. Sykes ist der erste Kawasaki Weltmeister seit 1993 Scott Russell.

Apriliapilot Eugene Laverty konnte Sykes, trotz eines Doppesieges (er hat auch 9 Saisonsiege), den Titel nicht mehr wegschnappen. Die anderen Podestplätze gingen an Marco Melandri (Platz zwei in Rennen eins), er nimmt im nächsten Jahr den Platz von Laverty im Aprilia Werksteam ein und an Lavertys Teamkollegen, den WM dritten Sylvain Guintoli (Platz 3 im 2. Rennen).

Aus deutscher Sicht war der Renntag souverän. Max Neukirchner schaffte nach Platz 19 in der Startaufstellung einen 14. und einen starken 11. Rang in Rennen 2. Der Sachse konnte also trotz Handicap (Handbruch von seinem Sturz in Istanbul) ein ordentiches Saisonfinale hinlegen.

sbk stand ende

Reiti sichert BMW den Herstellertitel

Markus Reiterberger ersetzte in Jerez Meister Barrier im BMW Italia Team. Nach einem schwachen Start des Bayern, von Startposition 6 aus, ging es dann im Rennen ordentlich nach vorne. Bis zur Ziellinie kämpfte er um Position drei. Am Ende wurde er fünfter und sicherte damit BMW den Herstellertitel mit gerade einmal Zwei Punkten Vorsprung auf Konkurrent Kawasaki. Das Rennen gewann, wie auch zuletzt in Magny Cours, Kawasaki Pilot Jeremy Guarnoni aus Frankreich.

Jetzt geht es in die lange Winterpause. Ende Februar wird die neue Saison 2014 in Australien starten.

0 Kommentare zu “Sykes ist neuer Superbike Weltmeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.