Anton Mang und die deutschen Seitenwagen-Weltmeister sind in Schotten in diesem Jahr die Stargäste

Am Wochenende (vom 16.-17. August 2014) wird der Schottenring Classic Grand Prix bereits zum 26. Mal ausgetragen.

Ein Jahr nach dem 25-Jährigen Jubiläum stehen in diesem Jahr der fünffache Weltmeister Anton Mang und die deutschen Seitenwagen-Asse in Schotten im Mittelpunkt. Eingeladen wurden ins Mekka des historischen Motorsports alle noch lebende deutsche Gespann-Weltmeister. Klaus Enders und Ralph Engelhardt, Max Deubel, Julius Kremer, Wilhelm Noll und Fritz Cron, Rolf Steinhausen und Josef „Sepp“ Huber sowie Werner Schwärzel und Andreas Huber haben ihr Kommen zugesagt. Das Treffen hat Ralph „Bohni“ Bohnhorst organisiert, der 1991 den Seitenwagen WM-Lauf auf dem Hockenheimring gewann. An beiden Tagen gibt es mit den Seitenwagen-Assen Präsentationen und Autogrammstunden. In Schotten startet der zweifache Gespann-Weltmeister von 1975 und 1976 Rolf Steinhausen (Nümbrecht) sowie Werner Schwärzel (Meißenheim), der 1982 den Weltmeistertitel errang. Beide gewannen jeweils 10 WM-Rennen und beide pilotieren auch ein König-Gespann.

Von den Solopiloten hat der zweifache Weltmeister Dieter Braun (Dielheim/Yamaha) sowie die GP-Sieger Charles „Chas“ Mortimer aus England und Jos Schurgers (NL) zugesagt. Auch Phil Read kommt wieder nach Schotten, der Engländer gewann vor 50 Jahren seinen ersten WM-Titel 1964 in der 250 ccm Klasse auf Yamaha und 1974 vor 40 Jahren wurde er auf MV Agusta Weltmeister in der Halbliterklasse (500 ccm). Im hessischen Schotten/Vogelsbergkreis werden fast 300 Teilnehmer aus sechs Nationen auf dem 1,4 Kilometer langen Schottenring-Rundkurs mit ihren historischen Motorrädern und Gespannen ihre Runden drehen. Die Deutsche Historische Motorradmeisterschaft (DHM) ist in Schotten wieder mit einem attraktiven und zugleich grössten Starterfeld zur sechsten Station des Jahres vertreten. Am Start ist auch Titelverteidiger und Lokalmatador Bernd Albert (Laubach) mit seinem BMW R50/2-Gespann. Sein Beifahrer ist Jan-Phillip Wagner aus Schotten, der mit 19 Jahren jüngster Teilnehmer in der Seitenwagenklasse ist.

In der Schnapsglasklasse (50 ccm) startet der zweifache Vizeweltmeister (250 ccm) und 20-fache Grand Prix-Sieger Ralf Waldmann aus Obing auf seiner Kreidler 50 ccm. Als Ehrengast kommt auch der sechsfache Motorrad-Weltmeister Jim Redman (Südafrika) wieder nach Schotten.

In Schotten können die vielen tausend Zuschauer den Motorsport und die einmalige Atmosphäre hautnah miterleben. Der Schottenring liegt verkehrsgünstig zwischen Gießen und Fulda inmitten des Autobahndreiecks.

Das Training findet am Samstag von 8 bis 18 Uhr statt und die Wertungsläufe werden am Sonntag von 8 bis 18 Uhr ausgetragen. Die Eintrittskarten für Erwachsene kosten am Samstag und Sonntag jeweils 15,- Euro, das Wochenendticket ist bereits für 24,- Euro erhältlich. Kinder kosten pro Tag 5,- Euro. Im Eintrittspreis ist freier Zugang zu den Tribünen und ins Fahrerlager enthalten. Weitere Infos über die Veranstaltung gibt es auf der Internetseite vom Motorsportclub „MSC Rund um Schotten e. V.“ unter www.schottenring.de bzw. unter www.facebook.com/Schottenring.

Erstmals finden beim Schottenring Classic-Grand Prix auch die „Kawasaki-Days 2014“ statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Jubiläum „30 Jahre Ninja“. Die Kawasaki-Days werden das Saison-Highlight für alle Kawasaki-Besitzer und Fans sein. Stargast ist Anton „Toni“ Mang aus Inning, der auf Kawasaki vier WM-Titel gewann und in Schotten am Samstag und Sonntag Autogramme gibt. Das genaue Programm und weitere Details gibt es im Internet unter www.kawasaki.de.

Text und Foto : Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof

Foto : Die Seitenwagen-Weltmeister Rolf Steinhausen (rechts) und Werner Schwärzel (links) starten am Wochenende in Schotten beim Schottenring Classic-GP

Bisher keine Kommentare. Sei der erste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.