MotoGP: Sylvain Guintoli startet auf Suzuki

Suzuki Ecstar MotoGP-Pilot Alex Rins hat sich in Austin beim dritten WM-Lauf der Saison verletzt. Im dritten freien Training stürzte der Spanier und brach sich die linke Hand. Er wrude bereits operiert, wird aber einige Wochen keine Rennen fahren können.

Doch Suzuki hat nun einen Ersatzmann für den MotoGP-Rookie gefunden: Superbike-Weltmeister aus dem Jahr 2014, Sylvain Guintoli. Der Franzose ist in der Königsklasse kein Unbekannter. Bereits 2007 und 2008 startete er in der MotoGP und beendete die Saison jeweils auf Platz 16 und 13. Anschließend ging Suintoli in die Superbike-WM und konnte sich dort neun Siege sicherun und insgesamt 42 mal das Podium besteigen. 2014 reichte es beim letzten Rennen in Katar zum Superbike-WM Titel auf Aprilia. Neben der Aprilia steuerte er außerdem eine Suzuki GSXR 1000 in den Jahren 2009 und 2010, eine Ducati 1098 R in 2011 und 2012, eine Honda CBR1000 in 2015 und die Yamaha R1 in 2016.

Nach der Saison 2016 wechselte der 34-Jährige in die Britische Superbike Meisterschaft und startet in dieser Saison auf der brandneuen Suzuki GSXR 1000. Als Belohnung bekommt der erfahrene Franzose nun die Chance den Jerez Test am Montag nach dem GP zu absolvieren und das anschließende Rennen in Le Mans zu bestreiten. Ob weitere Einsätze geplant sind hängt sicherlich auch vom Gesundheitszustand von Alex Rins ab.

Wir wünschen Sylvain Guintoli viel Erfolg und Alex Rins weiterhin gute Genesung.

 

Foto: motogp.com 2007

Bisher keine Kommentare. Sei der erste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.