Moto2 Assen: Kann Tom Lüthi endlich gewinnen?

Am kommenden Wochenende findet im Niederländischen Assen, die achte Saisonstation der Moto2- Weltmeisterschaft 2017 statt. In der Gesamtführung liegt der Italiener Franco Morbidelli nur sieben Punkte vor Tom Lüthi. Der Schweizer konnte als einziger bisher in allen sieben Rennen Punkte einfahren und war dabei sechs mal auf dem Podest. Ein Sieg fehlt allerdings.

Der 30- Jährige aus Emmental kommt mit viel Selbstvertrauen zur Dutch TT, obwohl er in seiner Karriere erst zweimal das Podest auf dieser Strecke erreichen konnte. Lüthi war im vergangenen Jahr Vizeweltmeister hinter Johan Zarco und konnte insgesamt vier Siege erreichen. In 2016 fehlte ihm aber die nötige Konstanz um den Titel zu gewinnen, denn er fuhr neben seinen Siegen nur zweimal auf das Podest.

In dieser Saison ist alles anders. Tom Lüthi fährt in jedem Rennen in der Spitzengruppe mit und kann um den Sieg kämpfen. Außer in Jerez, wo es nur zu Platz acht reichte, konnte der Schweizer in jedem Rennen zeigen, das sein Ziel der WM- Titel ist. Aber auch aufgrund von Fehlern und schwächeren Phasen seiner Gegner, kam er immer wieder in der Gesamtwertung an die Spitze heran. Obwohl Franco Morbidelli 2017 schon vier Siege holte, liegt Lüthi nur sieben Punkte hinter dem Italiener. Es fehlt bisher nur eins: der Sieg!

Im letzten Jahr sicherte sich der Kalex- Pilot vom Team CarXpert Interwetten die Pole Position am Samstag, stürzte allerdings am Sonntag. In diesem Jahr ist sein Ziel klar, endlich mal in Assen siegen, auf der Strecke, welche schon seit 1949 durchgehend im Rennkalender der Motorrad-WM steht und als Kathedrale des Rennsports zählt.

Die Wetterprognose für das kommende Rennwochenende sieht nicht schlecht aus, sodass einem spannenden Rennen am Sonntag (ACHTUNG: Rennen erst um 14:30 Uhr nach der MotoGP- Klasse) nichts im Wege steht.

 

Bild: Tom Lüthi (tomluethi.ch)