Misano Grand Prix ohne Superstar Valentino Rossi

Anfangs waren es nur Gerüchte, nun ist es Gewissheit. Valentino Rossi hat sich am gestrigen Donnerstag, in der nähe seines Heimatorts Tavullia, das Schien- und Wadenbein (rechts) bei einem Endurounfall gebrochen. Er war gemeinsam mit seinen Fahrern der VR46 Academy beim Training an einem Stein hängen geblieben und gestürzt. Der Superstar wird sein Heimrennen und mindestens das Rennen in Aragon in drei Wochen verpassen.

Bereits in 2010 hatte sich der Yamaha-Pilot beim GP in Mugello das rechte Wadenbein gebrochen und musste auf sein Heimrennen verzichten. Damals benötigte der Italiener 40 Tage um am Sachsenring auf seine Yamaha zurück zukehren, im Rennen kämpfte er mit Casey Stoner um den dritten Platz im Rennen, am Ende wurde er vierter. Damals konnte Valentino kaum laufen und musste mit Krücken zum Bike humpeln. In der Pressekonferenz scherzte der damals 31- Jährige: “Ich kann zwar nicht laufen, aber ich muss auch kein Fußball spielen, ich muss nur Motorrad fahren”.

Valentino Rossi soll heute noch operiert werden.

Am nächsten Wochenende werden viele Tausend Fans in Misano erwartet, die das Rennwochenende zu einer gelben Party machen wollten, in Rossis Heimatort Tavullia laufen die Vorbereitungen für diverse Veranstaltungen mit vielen begeisterten Rossi Anhängern. Welche Auswirkungen Valentino’s schwerer Unfall nun darauf haben wird, lässt sich nur schwer sagen. Wir werden Valentino allerdings wahnsinnig vermissen und wünschen ihm eine gute Besserung!

COME BACK STRONGER! #ForzaValentino

Foto: ALL ABOUT RACING
Bisher keine Kommentare. Sei der erste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.