Saisonstart in Tschechien: Rennfahrer Daniel Heinze gibt Vollgas

Pünktlich zu den Ostertagen am nächsten Wochenende, wo die meisten im Garten Ostereier suchen gehen, wird sich Daniel Heinze auf sein Motorrad schwingen und im Tschechischen Brünn um die ersten Meisterschaftspunkte der Saison 2019 fahren. Der Vorjahres-Meister des Hafeneger Cups startet in diesem Jahr in der neu gegründeten German Moto Masters.

Der 30-Jährige aus Waldbröl im Bergischen Land, startet mit viel Selbstbewusstsein in das Jahr 2019, in dem er auf jeden Fall ein Wort um den Titel in der Supersport-Klasse mitreden möchte. Heinze fühlt sich fit und gut vorbereitet, nachdem er bereits im März in Spanien trainieren war. Auf der Rennstrecke Ricardo Tormo bei Valencia, auf der auch die MotoGP-Stars wie Valentino Rossi und Marc Marquez Rennen fahren, testete Heinze vier Tage lang mit Unterstützung vom Team Yamaha Romero.

Zum einen diente der Test, nach einem langen Winter ohne Motorrad, wieder einen guten Rhythmus auf dem Bike zu finden, zum anderen standen einige Arbeiten an Fahrwerk und Motor auf dem Plan des Rennfahrers, um mit einem guten Paket nach Brünn zu fahren. Dort stehen dann am Osterwochenende die ersten beiden Rennen der Saison an.

Während der langen Auszeit im Winter, konnte mit der Firma ALHO Systembau, ein lokales Unternehmen als Gönner von Daniel Heinze gewonnen werden. Seit über 50 Jahren produziert ALHO modulare Gebäude als nachhaltige Alternative zu konventionell errichteten Gebäuden. Das familiengeführte Unternehmen mit Stammsitz in Morsbach gehört mit europaweit über 1.000 Mitarbeitern zu den Marktführern der Branche.

Vom 19. Bis 22. April startet Heinze auf seiner Yamaha R6 auf der 5,4 Kilometer langen Berg- und Tal Rennstrecke in der Nähe von Brünn auf der er im vergangenen Jahr bereits zwei Siege einfuhr. Das erklärte Saisonziel, ist neben dem Meistertitel in der German Moto Masters, der Start beim IDM-Supersport 600 Rennen (Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft) im August auf dem Autodrom in Most. Insgesamt stehen für den Waldbröler 2019 sieben Rennwochenenden bevor.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.german-moto-masters.de.

Text: Tim Althof 
Fotos: racepixx.de

 

 

Bisher keine Kommentare. Sei der erste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.