Kein Glück für Motorradpilot Daniel Heinze auf dem Autodrom Most

Beim fünften Rennwochenende der Saison 2019 war der Waldbröler Daniel Heinze im Rahmen der German Moto Masters auf dem Autodrom Most in Tschechien unterwegs. Leider endete das Rennwochenende nicht nach Wunsch und es sprang nur ein vierter Platz heraus.

Am Freitag hieß es, am Setup der Yamaha YZF R6 zu arbeiten und sich auf die anstehenden Zeittrainings vorzubereiten. Der 30-Jährige, der mit der Unterstützung des Betzdorfer Motorrad-Tuners Diego Romero unterwegs ist, sicherte sich am darauffolgenden Samstag den dritten Startplatz und somit die erste Startreihe für die beiden Rennen am Samstag- und Sonntagnachmittag.

Daniel Heinze startete gut in das erste Rennen, musste aber im Gedränge der Startphase etwas zurückstecken und kam als fünfter aus der ersten Runde zurück. Der Vorjahressieger des Hafeneger-Cups in der Klasse bis 600ccm begann sofort damit, sich weiter nach vorne zu arbeiten. Bereits in Runde drei konnte er sich den vierten Platz sichern und den Abstand zum Führenden bei etwa einer Sekunde halten.

Zu Rennende bereitete Heinze sich auf einen spannenden Vierkampf vor, wobei er einige Überholmanöver setzte, diese aber nicht erfolgreich beenden konnte. Einige Zwischenfälle im 38-Fahrer umfassenden Feld, ermöglichten auf Grund von Überholverboten an vielen Streckenabschnitten keine Positionsverbesserung, sodass sich der Yamaha-Pilot nach zehn Runden mit dem vierten Platz begnügen musste, nur 0,8 Sekunden hinter dem Sieger.

Vor dem zweiten Rennen konzentrierte sich Heinze am Sonntagmorgen darauf, seinen Fahrstil zu verbessern um am Nachmittag auf das Siegerpodest zurückzukehren. Doch leider musste der Waldbröler kurz vor dem zweiten Lauf seine Yamaha mit einem Elektrikproblem abstellen. Aufgrund der Tatsache, dass der Meistertitel nicht mehr in Reichweite lag und da das Problem vor dem Rennen nicht zu 100% behoben werden konnte, entschied sich Daniel Heinze dazu nicht am zweiten Lauf teilzunehmen.

Daniel Heinze über sein Wochenende: „Leider war das Rennwochenende nicht wie ich mir es vorgestellt hatte. Am Samstag konnte ich das Siegerpodest aus verschiedenen Gründen nicht besteigen, umso mehr wollte ich den Sieg am Sonntag. Doch leider spielte die Technik nicht mit und da Michael Bittrich bereits als Meister feststand, war das Risiko zu groß um am zweiten Rennen teilzunehmen. Ich möchte dem diesjährigen Meister Michael Bittrich zum Titelgewinn gratulieren und freue mich nun auf ein hoffentlich problemfreies Saisonfinale in Oschersleben. Dort möchte ich unbedingt gewinnen.“

In der Gesamtwertung belegt Daniel Heinze mit 114 Punkten nach neun von zehn Rennen den dritten Platz. Das Saisonfinale findet am 27. und 28. September in Oschersleben statt.

Fotos: racepixx.de
Text: Tim Althof
Bisher keine Kommentare. Sei der erste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.