Superstock 600

TGRT Racing: Mit Kevin Michel das IDM-Podium im Visier

Das Team TGRT Racing aus Niederzimmern greift in der Saison 2020 erneut in der IDM Superstock 600 mit Kevin Michel auf einer Yamaha R6 an. Auch um den deutschen Nachwuchs kümmert sich das Team.

Kevin Michel startete 2019 erstmals in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft für das Team TGRT-Racing. Der in der Schweiz lebende Michel beendete jedes Rennen in der Klasse Superstock 600 und wurde Neunter in der Meisterschaft, obwohl er ab Saisonmitte starke Probleme mit seinem Unterarm bekam. Das sogenannte „arm pump-Syndrom“ machte dem Deutschen zu schaffen, denn nach beinahe jedem Rennen klagte der 30-Jährige über Schmerzen.

vlnr: Roeder, Sperschneider, Michel, Herrgesell / Bild: Anja Meier

Am 13. Januar legt sich Michel in Bayern unters Messer, um 2020 schmerzfrei auf dem Motorrad sitzen zu können. „2019 hatte Kevin starke Probleme mit seinem Unterarm. Er hatte überlegt, sich bereits während der Saison operieren zu lassen. Gemeinsam entschieden wir uns aber dazu, die OP in der Winterpause durchführen zu lassen“, erklärte Teammanager Julian Herrgesell. Der Thüringer einigte sich unterdessen mit Kevin Michel auf ein weiteres Jahr in der IDM Superstock 600, mit der Zielsetzung, in jedem Rennen um die Top-5 zu kämpfen. „Vielleicht springt ja auch hin und wieder ein Podestplatz dabei raus, denn das Potenzial dazu ist vorhanden“, machte Herrgesell deutlich.

TGRT (Two Generation Racing Team) ist ein eingetragener Verein mit 25 Mitglieder, welche alle ehrenamtlich dabei sind. Die erste Vorsitzende des Vereins, dessen Mitglieder aus ganz Deutschland stammen, ist Maxi Roeder. Die Zielsetzung des Vereins, ist die Förderung des deutschen Nachwuchses. Aus diesem Grund holte man das junge Talent Colin Sperschneider ins Team, der 2020 im ADAC Minibike Cup in der Einsteigerklasse an den Start gehen wird. Der Zehnjährige erhofft sich mit seinem neuen Team und besserem Material seinen fünften Gesamtrang aus 2019 zu verbessern, langfristig soll der Meistertitel und der Aufstieg in die IDM Supersport 300 her.

Colin Sperschneider / Bild: Privat

Julian Herrgesell, der seit 2017 mit seinem Team in der IDM unterwegs ist, freut sich auf die neue Saison. „Nach einigen schwierigen Jahren hatten wir 2019 mit Kevin Michel ein starkes Jahr. Wir haben uns dazu entschieden in der Klasse Superstock 600 zu bleiben, denn in dieser Kategorie ist alles finanziell gut zu stemmen. Wenn Kevin fit ist, werden wir eine gute Saison erleben. Das wichtigste für uns alle ist, dass wir gemeinsam Spaß haben. Mit Colin Sperschneider haben wir uns außerdem einen jungen Nachwuchsfahrer ins Team geholt, mit dem wir in Zukunft weitere Schritte machen möchten.“

Text: Tim Althof / Titelbild: Biele Pixxx 

0 Kommentare zu “TGRT Racing: Mit Kevin Michel das IDM-Podium im Visier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.