IDM Supersport 600: Thomas Gradinger mit dem Doppelsieg in Schleiz

Am vergangenen Wochenende fand die dritte Saisonstation der IDM am Schleizer Dreieck statt. Insgesamt waren 28.500 Zuschauer an die Natur-Rennstrecke in Thüringen gekommen, um bei gutem Wetter spannende Rennen zu verfolgen. In der 600er-Klasse zeigte sich der Österreicher Thomas Gradinger mit Glanzleistungen.

Nachdem am Freitag die freien Trainings in allen Klassen gefahren wurden, war es zunächst Max Enderlein (Yamaha R6) vom Team Freudenberg, der die schnellste Zeit verbucht hatte und somit als Favorit in die Zeittrainings ging.

Am Samstag drehte dann aber ein Österreicher ordentlich am Gashahn und stellte seine Yamaha R6 vom Team MPB auf die Pole Position. Thomas Gradinger hatte nach beiden Qualifyings über vier Zehntelsekunden Vorsprung auf seine Verfolger Max Enderlein und Kevin Wahr (Team Romero), obwohl er noch die alte Variante der Yamaha R6 um den Kurs pilotiert. Auf den Startplätzen vier, fünf und sechs folgten die Kawasaki-Piloten Jonas Geitner , Rafael Neuner (beide Kawasaki Schnock Motorex) und Janusch Prokop vom Team Weber Diener.

Thomas Walther fuhr als Gaststarter beim Heimrennen auf Platz 5 im ersten Rennen. / @ Foto Eisele

Das erste Rennen der Klasse IDM Supersport 600 am Schleizer Dreieck startete bereits am Samstag Nachmittag um 16 Uhr. Nachdem Gradinger und Wahr mit Punktegleichheit an der Tabellenspitze zum Saisonhöhepunkt nach Schleiz gereist waren, wurde ein harter Zweikampf zwischen den beiden Yamaha-Piloten erwartet, dazu ein junger, wilder Max Enderlein. Doch alles kam anders: Nachdem der aus der Verletzungspause zurückgekehrte Jonas Geitner einen guten Start hinlegte, erwischte es den jungen Deutschen bereits am Ende der erste Runde. Der Kawasaki-Pilot ging zu Boden, blieb aber unverletzt. Bereits kurz darauf fehlte auch Kevin Wahr, der sich auf dem Weg in Richtung Stadtkurve verbremste und durch das Kiesbett fahren musste. Der Nahgolder konnte das Rennen aber wieder aufnehmen und fuhr beherzt durch das Feld um am Ende noch Platz drei zu retten. An der Spitze hatte sich derweil Thomas Gradinger abgesetzt und ließ den Gegnern keine Chance au den Laufsieg.

 

Thomas Gradinger: Der Schlag zum Ritter

Er sicherte sich somit den Sieg im ersten Rennen mit 4,6 Sekunden Vorsprung auf den Sachsen Max Enderlein vom Team Freudenberg. Dritter wurde Kevin Wahr vor Janusch Prokop und Gaststarter sowie Lokalmatador Tomas Walther (Yamaha R6).

Am Sonntag war dann volle Hütte am Schleizer Dreieck. Vor tollem Publikum das die Rennen schwer genoss, startete der zweite Lauf am Nachmittag. Und vom Start weg, war es wieder Thomas Gradinger auf seiner Yamaha, der allen auf und davon fuhr und ein meisterliche Show ablieferte. Hinter ihm Kevin Wahr und Max Enderlein, die sich einen spannenden Kampf bis zur letzten Runde lieferten. Gradinger gewann und hofft damit auf einen Wildcardeinsatz beim Supersport-WM Lauf am Lausitzring im August. Solch einen Gaststart wird Max Enderlein auf jeden Fall absolvieren, denn er hat bereits die Zusage der Dorna bekommen und auch im zweiten Rennen in Schleiz, war er am Ende erfolgreich und besiegte den ehemaligen WM-Piloten Kevin Wahr in der letzten Kurve. Position vier sicherte sich Jonas Geitner, der damit seine ersten Punkte der Saison einfuhr, vor Vasco van der Valk (Yamaha R6 / Team SWPN) aus den Niederlanden.

Max Enderlein (Team Freudenberg) nimmt 40 Punkte aus Schleiz mit nach Hause. / Foto: IDM News

Nach dem zweiten Rennen feierten die Fans den siegreichen Tomas Gradinger: Im Kostüm wurde der sympathische Österreicher symbolisch zum Ritter geschlagen. In der Gesamtwertung führt Gradinger nun mit 120 Punkten die Tabelle an. 18 Punkte hinter ihm liegt Kevin Wahr, gefolgt von Max Enderlein der mit dem Piloten vom Team Romero gleichauf ist.


Ergebnis Rennen 1 Supersport 600:

  1. Thomas Gradinger (AUT) – Yamaha
  2. Maximilian Enderlein (D) – Yamaha
  3. Kevin Wahr (D) – Yamaha
  4. Janusch Prokop (D) – Kawasaki
  5. Thomas Walther (D) – Yamaha
  6. Vasko van der Valk (NL)- Yamaha
  7. Rafael Neuner (AUT) – Kawasaki
  8. Daniel Rubin (D) – Yamaha
  9. Dominik Rubin (D) – Yamaha
  10. Manou Antweiler (D) – Yamaha

Ergebnis Rennen 2 Supersport 600:

  1. Thomas Gradinger (AUT) – Yamaha
  2. Maximilian Enderlein (D) – Yamaha
  3. Kevin Wahr (D) – Yamaha
  4. Jonas Geitner (D) – Kawasaki
  5. Vasko van der Valk (NL) – Yamaha
  6. Stéphane Frossard (SUI) – Yamaha
  7. Marc Buchner (D) – Yamaha
  8. Manou Antweiler (D) – Yamaha
  9. Rafael Neuner (AUT) – Kawasaki
  10. Thomas Walther (D) – Yamaha

Punktewertung IDM Supersport 600 nach 6 von 12 Rennen:

  1. Thomas Gradinger (AUT) – Yamaha – 120 Punkte
  2. Kevin Wahr (D) – Yamaha – 102 Punkte
  3. Max Enderlein (D) – Yamaha – 102 Punkte
  4. Vasco van der Valk (NL) – Yamaha – 75 Punkte
  5. Marc Buchner (D) – Yamaha – 52 Punkte
Beitragsbild: @ Foto Eisele
Bisher keine Kommentare. Sei der erste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.