IDM Zolder: Markus Reiterberger dominiert am ersten Tag

Der Obinger Markus Reiterberger kommt als Gesamtführender der IDM Superbike zum zweiten Saison- Event nach Zolder. Der BMW- Pilot vom Team Van Zon Remeha BMW konnte bereits am Nürburgring einen ersten und einen zweiten Platz einfahren. Am ersten Tag in Zolder dominierte der 23- Jährige den ersten Trainingstag. 

Lichtblick für Honda: Jan Halbich wurde sechster

Erstmals in der IDM, findet ein Rennwochenende über vier Tage statt. Am Donnerstag und am Freitag (nur Nachmittags) die freien Trainings, Samstag und Sonntag die Zeittrainings und insgesamt 13 Rennen. Am heutigen Trainingstag setzte sich Markus Reiterberger auf seiner BMW S1000RR gegen alle Gegner durch. Mit einer Zeit von 1:31.961 war der Bayer 1,246 Sekunden vor seinem Teamkollegen Jan Bühn aus Kronau, der mit Danny De Boer ebenfalls von einem Piloten aus dem BMW-Team von Werner Daemen verfolgt wird. Reiterberger hatte schon bei den Testfahren in Zolder vor drei Wochen gezeigt, wen es zu schlagen gilt.

 

Yamaha hat noch einen weiten Weg bis zur Spitze in Zolder

Stefan Kerschbaumer war heute bester Yamaha-Pilot

Auf dem heutigen vierten Platz folgt Privatier Stefan Kerschbaumer aus Österreich, auf seiner Yamaha R1. Der Mann vom Team MPB Racing hatte am Ende aber schon über 1,8 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Fünfter wurde Dominik Vincon vom Team Stilgenbauer, der auf seiner BMW S1000RR in der Gesamtwertung der Meisterschaft Position drei belegt. Jan Halbich sorgt mit dem sechsten Platz für einen Lichtblick bei Honda, ist aber nur knapp vor dem Yamaha- Piloten Florian Alt aus Nümbrecht platziert. Alt kommt als frischgebackener Weltmeister der Langstrecke (Superstock / Gemeinsam mit Bastien Mackels) nach Belgien und möchte ein Wörtchen um das Podest mitspielen.

Die beiden Lokalmatadoren Vincent Lonbois und Bastien Mackels sowie der Schweizer Dominic Schmitter, der heute schnellster Suzuki-Pilot war, vervollständigen die ersten Zehn an diesem Donnerstag. Marc Moser, der sein erstes Rennen in dieser IDM-Saison fährt, belegte am Ende den enttäuschenden 20. Platz mit über 4 Sekunden Rückstand auf Markus Reiterberger.

Zu guter Letzt kam heute noch eine mächtige Portion Regen vom Himmel, sodass die Zeiten am Ende des Tages nicht verbessert werden konnten. Am Morgigen Freitag startet die IDM erst ab dem Mittag in die letzten freien Trainings, bevor die ersten Zeittrainings am Nachmittag anstehen. Es wird also Spannend auf der spektakulären Berg und Talbahn in Zolder. Hier die Top 10 von heute:

  1. Reiterberger (D) – BMW – 1:31.9
  2. Bühn (D) – BMW – 1:33.2
  3. De Boer (NL) – BMW – 1:33.5
  4. Kerschbaumer (AUT) – Yamaha – 1:33.8
  5. Vincon (D) – BMW – 1:33.8
  6. Halbich (CZ) – Honda 1:34.2
  7. Alt (D) – Yamaha – 1:34.4
  8. Lonbois (BEL) – BMW – 1:34.4
  9. Mackels (BEL) – Yamaha – 1:34.5
  10. Schmitter (SUI) – Suzuki – 1:34.6

Und weiterhin fragen wir uns: IST BMW ZU SCHLAGEN?

Kommentar

    Wolfgang Kuck
    10. Juli 2017 - 16:38

    Hallo.
    Eine rundum gelungene Veranstaltung – insbesondere suchte ich die Gespanne, die ich diesmal erstmalig
    live zu sehen bekam. Toll!
    mfg
    Wolfgang Kuck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.